TSV Oberzwehren gegen CSC 03 3:5

Die favorisierten Gäste lösten diese Aufgabe am Heisebach souverän und bleiben so weiter im Rennen um den Aufstieg, während unsere Mannschaft anerkennen musste, dass an diesem Sonntag gegen die Rothosen für sie nichts zu holen war, und somit den direkten Kontakt zur Spitzengruppe verloren hatte. In der ersten Viertelstunde konnte Jan Erik Hellmuth im Kasten der Gastgeber das Spiel durch sehenswerte Paraden noch offen halten, aber in der 17. Spielminute gab es Freistoß für den CSC direkt an der Strafraumgrenze – Pavo Susilovic zirkelte den Ball an der Mauer vorbei und erzielte das 0:1. Die ohnehin bereits bestehende optische Überlegenheit der Gäste verstärkte sich nochmals, der CSC war fast immer einen Schritt schneller und unsere Mannschaft konnte lediglich reagieren statt zu agieren. Schon in der 22. Minute war es dann abermals so weit: Pavo Susilevic markierte seinen zweiten Treffer zum 0:2, diesmal mit einem Schuss wie ein Strich in untere linke Eck aus 22 Metern. Die Oberzwehrener Chancen waren bis dahin nicht zwingend genug, Sven Pape vergab in der 10. , Dieunedort Djobissie in der 14. und Felix Müller in der 38. verfehlten jeweils per Kopfball. In der 39. Minute dann ein mustergültig vorgetragener Konterangriff der Gäste über die rechte Seite vom laufstarken Sebastian Dietzel, der butterweich die Flanke vors Tor schlug, wo bereits Lukas Iksal wartete und keine Mühe hatte, den Ball per Kopfstoß zum 0:3 im Kasten unterzubringen. In der zweiten Halbzeit kam Oberzwehren etwas besser ins Spiel, und trotz einiger vorausgegangener aber vergebener Chancen der Gäste, gelang in der 61. Minute der Anschlusstreffer zum 1:3 durch Adnan Mejremic nach schöner Vorarbeit von Jens Menne, der ihm den Ball durch die Abwehrreihe der Rothosen durchsteckte, sodass „Ado“ frei zum Schuss kam. Nun kam in den Reihen der Gastgeber so etwas wie Aufbruchsstimmung auf. Man witterte die Chance, mit einem zweiten Tor zu diesem Zeitpunkt, den Gegner noch einmal zum Wanken bringen zu können. Diese Hoffnung wurde allerdings in der 66. und 69. Minute durch Lukas Iksal jäh zerstört, der zum 1:4 und 1:5 einnetzen konnte. In dieser Phase, in der das Spiel bereits entschieden war, muss man den Jungs vom Heisebach Respekt zollen, die jetzt nicht etwa einknickten um sich womöglich abschießen zu lassen! Im Gegenteil wurde weiter Fußball gespielt und so konnten die eingewechselten Timo Boßmann in der 73. zum 2:5, und Markus Hohlbein (nach Vorarbeit von Timo Boßmann) in der 87. zum 3:5 Endstand verkürzen und so das Ergebnis etwas erträglicher gestalten.
Dass ein Aufstieg in dieser Saison noch drin wäre, ist seit diesem Spieltag ein Traum, der nicht in Erfüllung gehen wird, zu groß ist der Abstand zur Spitzengruppe geworden. Trotzdem sollten bis zum Saisonende alle anstehenden Aufgaben mit Einsatz und Ehrgeiz angegangen werden, um den sehr achtbaren vierten Tabellenplatz nicht zu gefährden!

Für unsere Mannschaft spielten: Jan Erik Hellmuth, Benjamin Lange, Dieunedort Djobissie, Eugen Tschigrinetz, Fabian Verheyen, Jens Menne, Sven Pape (69. Timo Boßmann), Felix Müller, Julian Baumann (72. Markus Hohlbein), David Huy, Adnan Mejremic

Weitere Infos finden Sie hier.